Sei was Du bist. Aber was Du bist, das habe den Mut auch ganz zu sein.

Ich

Mein Name ist Wiebke Barbara Beyer. Ich wurde im August 1967 in Zeven/Niedersachsen, als jüngste von fünf Kindern geboren. Die ersten 10 Jahre meines Lebens verbrachte ich mit meinen Eltern im Ausland (mein Vater war in der Entwicklungshilfe tätig). 1977 zog die Familie wieder nach Deutschland. 1978 dann nach Baden-Württemberg. 

Im Verlauf der nächsten Jahrzehnte zog ich – erst mit der Familie, später alleine – noch ein paar Mal um. Unter anderem machte ich meine Lehre in Freiburg und lebte später in verschiedenen Orten rund um Stuttgart. 

2001 lernte ich meinen späteren Ehemann kennen und zog zu ihm nach Owen, am Fuße der schwäbischen Alb. Mit ihm - und unseren zwei Hunden, Bonny & Clyde – wanderte ich 2007 nach Texas/USA aus. Eine Zeit, die ich nicht missen möchte. Doch das Leben läuft nicht immer wie geplant und so zog es mich Anfang 2013 weiter. Ich kehrte mit meinem Hund Clyde nach Deutschland zurück. Leider musste ich mich im Oktober 2019 von meinem treuesten Gefährten verabschieden. Clyde hinterlässt eine große Lücke, daher widme ich ihm HIER eine eigene Seite.

Inzwischen lebe ich seit ein paar Jahren in Leinfelden bei Stuttgart. Für meine Verhältnisse schon recht lange an einem Ort. Nein, ich bin nicht sesshaft geworden. Aber meine alten Eltern leben hier und solange ich sie noch versorge, werde ich wohl auch bleiben.

Doch Unruhe und Bewegung hat mich immer ruhig gemacht und so bin offen für das was kommt.

 

Meine Berufe und Berufungen

Neben meinem ganz normalen Bürojob, widme ich mich – neben meinen Hobbies – zwei Dingen.

Zum einen habe ich ein Studium zur diplomierten Psychologischen Beraterin gemacht und unterstütze Menschen gerne in dieser Funktion. Ich bin NLP-Practioner (Zertifikat DVNLP). Und habe immer wieder Kurse und Seminare belegt und abgeschlossen, die mir bei dieser Tätigkeit helfen (u.a. Life-Management (Enkelmann);  Problem/ Problemlösung / Konfliktlösung am Arbeitsplatz (Verwaltungs-Berufgenossenschaft), Workshop-/Seminar-/Vortragsarbeit (Stiftung Mitarbeit); Arbeit mit Psychodrama (Moreno-Institut) etc.). 
 Ich sehe mich als Vermittlerin zwischen den Welten – der äußeren und der inneren, der gedanklichen und emotionalen, dem Ich und dem Selbst. Sozusagen als Begleiterin um Wege zu zeigen, sich im eigenen Leben willkommen zu fühlen (mehr hier).

Im Rahmen mehrerer Fortbildungen habe ich mich u.a. zur Suchtkrankenhelferin ausbilden lassen und engagiere mich seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Sucht-Selbsthilfe und Prävention. Innerhalb dieser Arbeit habe ich in Therapiegruppen mitgewirkt; mit der Psychosozialen Beratungsstelle zusammengearbeitet; Vorträgen und Seminaren gestaltet; Präventionsarbeit in Schulen durchgeführt (mehr hier).

2017 begegnete mir die Cranio Sacrale Therapie das erste Mal und ich war sofort so begeistert, dass ich inzwischen eine mehrjährige Ausbildung in diesem Bereich gemacht habe und diese Behandlung inzwischen auch ganz professionell anbiete (mehr hier).

Noch eine große Leidenschaft ist das Schreiben und malen - und überhaupt, kreativ sein (mehr hier).

Auch bezeichne ich mich selbst als einen spirituellen Menschen. Dies weniger im esoterisch-abgehobenen Sinn, als vielmehr eine Reise zu mir selbst. Für mich bedeutet Spiritualität vor allem, mit einer weiteren Dimension des Seins in Berührung zu kommen. Ich lerne mich selbst besser kennen und habe auf einer tieferen Ebene verstanden, dass ich viel mehr bin, als ich immer angenommen habe. Mir hilft eben diese Erkenntnis bei meiner Arbeit, den es ermöglicht mir einen weniger starren, mehrschichtigen Zugang zum anderen Menschen. 

 

Wenn ich eines auf meinen Reisen – denen nach außen und nach innen – gelernt habe, dann dies:

Ich zog als Pilger aus und kam als Pilger zurück ... ich zog als Suchende aus und kam als Suchende zurück. Nicht mehr – aber auch nicht weniger!

Meine Stärken

- Disziplin
- Perfektionismus
- Steh-auf-Mentalität
- Organisationstalent
- Hand-on-Person
- kreativ

Meine Schwächen

- Kaffee
- Perfektionismus
- soziale Amöbe
- besserwisserisch

Meine Motivation

- das Leben
- einen Versuch ist es immer wert